Tag 13 – Highway und Dreckwäsche

Heute heißt es nach fast zwei Wochen: Abschied nehmen. Glücklicherweise nicht Abschied von Kalifornien, sondern Abschied vom Pazifik und der Küste. Zumindest vorerst, denn wir kommen in einer Woche zurück. Aber jetzt geht es erstmal ins Landesinnere.

Strecke von San Francisco nach Mariposa

Das Ziel des heutigen Tages soll das verschlafene Örtchen Mariposa sein, das in den ersten Ausläufern der Sierra Nevada liegt. Der Ort liegt ca. 65 km südwestlich des Yosemite National Park.

Frühstück im IHOP

Bevor es aber los geht, beschließen wir, den IHOP unter unserem Hotel in San Francisco zu probieren, wo man zum Frühstück vom 2kg Porterhouse Steak bis hin zu Pencakes alles bekommt, was es an ungesundem Essen gibt. Soviel zum Versuch, heute etwas gesünder zu essen. Wobei wir noch halbwegs vernünftig bestellt haben.

Irgendwo raus aus San Francisco

Die Fahrt raus aus San Francisco ist alles andere als ein gechillter Roadtrip, denn es geht vorallem am Anfang erstmal etliche Meilen über bis zu 7-spurige Highways, mit unendlich vielen Auf- und Abfahrten und noch viel mehr Autoverkehr in alle Richtungen. Und es will einfach nicht aufhören. Hört die eine Stadt auf, kommt sofort die nächste. Die Megametropole San Francisco ist groß.  Die ersten 50km raus aus San Francisco erfordern starke Nerven, aber irgendwann haben wir auch das geschafft.

Endlich runter von der Interstate und Richtung Mariposa

Nach ein paar Stunden ändert sich die Landschaft beinahe schlagartig und am Horizont lassen sich die ersten Ausläufer der Sierra Nevada erkennen. Der Verkehr nimmt ab und das Fahren wird richtig angenehm. Gegen frühen Nachmittag erreichen wir unser Hotel in Mariposa. Die Weiterfahrt in den Yosemite Nationalpark lohnt sich heute nicht mehr wirklich, so steht auf unserem Plan für heute ein notwendiges Übel: Wäsche waschen.

Große Wäsche

Glücklicherweise verfügt unser Hotel in Mariposa über einen Waschraum, also verbringen wir den Nachmittag mit Wäschewaschen und nebenbei den Pool genießen.

Abkühlung im Pool

Nachdem wir die Wäsche in zwei vollen Maschinen fertig gewaschen, im Trockner getrocknet haben und den Pool lang genug genießen durften, zogen wir weiter in den Suermarkt des kleinen Örtchens. Wir brauchen schließlich Proviant, wenn wir morgen in dem Yosemite Nationalpark wandern gehen.

Proviant für Yosemite besorgen

Zum Abschluss des Tages gehen wir noch ein wenig durch das Örtchen spazieren, das mit seinen alten Häusern im typisch amerikanischen Südwest-Stil durchaus einen gewissen Charme ausstrahlt.

Mariposa Boardwalk
Mariposa

Hungrig vom Wäschewaschen, Schwimmen und Spazierengehen finden wir noch ein schönes Restaurant in Mariposa, in dem wir uns ein wirklich sehr gutes Abendessen gönnen. Der Höhepunkt dürfte dabei der Amaretto Cheesecake mit Schoko-Crumble-Boden sein.

Amaretto Cheesecake mit Schokoschicht auf Crumble-Boden

Glücklich und müde marschieren wir zurück zum Hotel, bereiten die Brotzeit für Yosemite vor und genießen den Rest des Abends. Morgen heißt es früh aufstehen!

Fotos des Tages

Eine Antwort auf „Tag 13 – Highway und Dreckwäsche“

  1. Hier kommt mein täglicher Daumen hoch 🙂
    Derzeit hätte ich gerne etwas von eurer Sonne und Wärme. Hier bei uns schüttet es seit Tagen und ab Morgen haben sie sogar Schnee angesagt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.